MITTELTEIL

Home

Mein XING-Profil

Arbeitsbeispiele

Berufserfahrung

Wichtige Kunden

Werbebrief-Seminare


Erfolgreiche Werbebriefe schreiben - eine Anleitung
Online-Briefing

Impressum und Datenschutzerklärung

MindMap ANFANGEN

MITTELTEIL

Der Mittelteil Ihres Briefs ist leicht zu schreiben: Er besteht im Grunde nur aus den Beweisen, die Sie gesammelt haben, um Ihr GROSSES Produkt-Versprechen belegen zu können.

Sie brauchen hier also Ihre Ausarbeitungen zu den Fragen WARUM? und WIE?

Wenn Sie dabei sorgfältig gearbeitet und vor allem die Produkt-Eigenschaften konsequent als Kunden-Vorteile formuliert haben, müssen Sie Ihre Beweise nur noch sinnvoll anordnen und gut geölte „Scharniere“, also glatte und elegante Übergänge zwischen den Absätzen schaffen:

  • einmal, um die „Kurve zu kriegen“ vom Brief-Einstieg zum Produkt
  • und zum anderen, um einzelne Argumente / Vorteile glaubwürdig, „organisch“, „flüssig“ und logisch miteinander zu verbinden.

So wird Ihr Brief lebendig, abwechslungsreich und überzeugend.

Denn „Text“ kommt vom Lateinischen „textum“ = Gewebe, Zusammengefügtes. Und so, wie z. B. beim Weben ein Stück Stoff durch die Verbindung von Kett- und Schussfaden entsteht, so entsteht auch ein Text erst durch die richtige und enge Verbindung seiner Wörter, Sätze und Absätze. 

Und wie schaffen Sie es nun, perfekte, fließende Verbindungen und Übergänge zu schaffen, bei denen nichts „ausfranst“? Wie kommen Sie zu einem Text aus einem Guss? Lesen Sie jetzt dazu:


Das Geheimnis der „Vertextungsketten“ 

So, wie es eine Satz-Grammatik gibt, die dafür sorgt, dass Wörter in verständlicher Weise zu Sätzen verbunden werden können, gibt es auch eine Text-Grammatik. Sie zeigt, wie aus Sätzen durch sogenannte „Vertextungsketten“ Texte entstehen.

Beispiel für eine Vertextungskette (aus einem Grammatikbuch):

Der Hovawart 

Die Wurzeln dieses Wachhundes reichen bis ins Altertum zurück, er wurde jahrhundertelang vernachlässigt, doch seit ca. 60 Jahren ist er wieder „da“. 
Durch engagierte Züchter entstand diese beachtenswerte Rasse neu. Wie schon im Mittelalter wird der Hovawart für die Bewachung von Haus und Hof gebraucht.

Sie sehen: Vertextung funktioniert, indem immer wieder auf ein Element (hier „Hovawart“) Bezug genommen wird. Das kann durch Pronomina (wie: er, sie es; dieser, diese, dieses etc.) geschehen, durch Oberbegriffe („Wachhund“), durch Synonyme oder Umschreibungen („diese beachtenswerte Rasse“), aber auch durch einfache Wiederholung des Begriffs (Hovawart“).

Dazu kommen dann natürlich noch die logischen Verbindungen und Bezüge, die durch Verbindungswörter wie „deshalb“, „denn“, „außerdem“, „und“ etc. hergestellt werden. 

Hier noch ein Beispiel aus einem Werbebrief. Sie sehen, wie zwei Vertextungsketten einen Text durchziehen und ihm seine Struktur verleihen (die beiden Ketten sind hier farblich markiert und unterschieden):

Entdecken Sie jetzt Gold – gratis und ohne jedes Risiko!

Sehr geehrter EDV-Entscheider,

um ein paar Unzen Gold zu gewinnen, müssen Tonnen von Sand und Gestein abgebaut, zerkleinert, durchsiebt, gewaschen oder chemisch behandelt werden, Berge von Schutt und Abraum bleiben dabei zurück. 

Genauso ist es, wenn Sie aus der Flut von PC-Zeitschriften die Fakten, Trends und Daten herausfiltern wollen, die wirklich wichtig sind: Informationen, die Sie tatsächlich weiterbringen, die Ihnen konkret nutzen oder die Sie gerade dringend brauchen.

 
Denn in den riesigen Papier-Bergen stecken immer nur ganz wenige Goldkörnchen wirklich relevanter, gediegener und praxisbezogener Information.
So gering aber auch die Ausbeute sein mag: Sie können darauf nicht verzichten. Weil gerade die wenigen Gold-Körner extrem wertvoll für Sie sind. [...]

Nun können Sie natürlich unmöglich jede der über 45 Computer-Zeitschriften, die inzwischen auf dem deutschen Markt sind, selbst lesen. [...] 
Also eine ausweglose Situation, in der Sie nur die Wahl zwischen unmäßiger zeitlicher Belastung und gefährlichem Informationsmangel haben? 

Nicht, wenn Sie jetzt „PC-Info-Nuggets“ beziehen. Denn dieser neuartige Infodienst liefert Ihnen das Info-Gold aus der Computer-Presse pur, ohne taubes Gestein, ohne Schutt und Abraum. Kurz, prägnant und übersichtlich. Auf 12 Seiten. Alle 14 Tage. So sind Sie immer bestens informiert und sparen jede Menge Zeit, Geld und Nerven. [...]

Die Zusammenfassung zum MITTELTEIL bietet Ihnen die MindMap oben.

Schluss 
(c) Bernd Klyne Werbetexter Mainz

Valid HTML 4.01 Transitional